Bluetooth-Handy-Drucker

Um Bilder mobil und jederzeit zu drucken, ist in der heutigen Zeit schon längst kein großer und sperriger Drucker mehr nötig. Stattdessen sorgen kleine Bluetooth-Handy-Drucker für die nötige Hardware und lassen sich ganz einfach im Rucksack oder der Handtasche transportieren. Wir verraten Ihnen, welche Bluetooth-Handy-Drucker bei den Kunden
besonders gut ankommen und was beim Kauf der mobilen Drucker zu beachten ist.

Erscheinungsbild eines Bluetooth-Handy-Druckers

Die meisten mobilen Bluetooth-Handy-Drucker sind rein optisch in einer schlichten, rechteckigen Form gehalten. Es handelt sich um ein Kunststoff-Gehäuse, in dem die Drucker-Technik verbaut ist. Rein äußerlich ist davon nichts zu erkennen, denn der Nutzer sieht lediglich ein smartes Gerät, das nur über einen Knopf zum Anschalten verfügt.

Die Maße des mobilen Druckers sind unabhängig des Herstellers recht kompakt (ca. 7,5 x 2,3 x 11,6), sodass auch die ausgedruckten Bilder eine eher kleine Maße (2 x 3 Zoll) besitzen. Das ist jedoch auch gewünscht, denn in der heutigen Zeit sind Polaroids und Schnappschüsse beliebter denn je. Mit einem Bluetooth-Handy-Drucker lassen sich genau diese Bedürfnisse auf moderne Art und Weise erfüllen.

Gut zu wissen: Der kleine Bluetooth-Handy-Drucker von HP ist auch als Limited Edition Gift Box verfügbar. In diesem Paket dürfen Sie sich über einen weißen Fotodrucker, ein HP Sprocket Etui, ein schickes HP Sprocket Fotoalbum sowie das passende ZINK Fotopapier.

Funktionen und Bedienung des mobilen Druckers

Anschalten, per Bluetooth verbinden, Bild ausdrucken! So einfach funktioniert die Handhabung mit dem Bluetooth-Handy-Drucker von HP, Polaroid und Co. Dabei haben die Kunden die Wahl, ob sie das Gerät mit oder ohne Kamera erwerben – zumindest beim HP Sprocket gibt es wahlweise auch ein 2-in-1-Gerät.

Die smarten Drucker sollen den Anspruch erfüllen, das Mini-Drucken so einfach zu gestalten, als würde man ein Foto auf Facebook und anderen sozialen Netzwerken veröffentlichen. Genauso einfach soll auch der Druck gelingen, der noch dazu sofort wasserfest, wischfest und per selbstklebender Rückseite verwendet werden kann.

Genau dieser Anspruch gelingt beiden Herstellern, wie die vielen verschiedenen Testberichte zeigen. Auch wir haben persönlich beide Drucker in Betrieb (gehabt) und uns schlussendlich für ein Modell entschieden. Die Wahl fiel auf den HP Sprocket in schlichter, weißer Farbe, da der – preiswertere – Polaroid ZIP Probleme mit der hauseigenen App hat. Aus diesem Grund entschieden sich bereits viele Nutzer zu einem Wechsel, da nicht nur die Technik des Druckers, sondern auch die dazu passende Software entsprechend qualitativ sein und funktionieren muss.

Druckerqualität & Druckerkapazitäten

Die heutigen Bluetooth-Handy-Drucker von HP und Polaroid arbeiten beide mit der ZINK-Drucktechnik. Dabei steht diese Bezeichnung eigentlich für die Abkürzung „Zero Ink“ und bedeutet, dass bei der Technik auf Tinte komplett verzichtet wird.

Dennoch müssen in irgendeiner Form Farbpigmente auf das Papier gelangen, um den Druck zu ermöglichen. Das geschieht durch thermische Impulse – die dafür nötigen Farbpigmente sind in Schichten im Papier zu finden.

Sobald das eigene Smartphone oder Tablet mit dem Drucker verbunden ist, kann über die App ein entsprechendes Bild ausgewählt werden. Nach dem optionalen Bearbeiten startet der Druck, der allerdings einige Sekunden in Anspruch nimmt.

Gut zu wissen: Es handelt sich hierbei nicht um eine neue Druckertechnik. Stattdessen kommt die Technik (deren Patent bei der Polaroid-Tochterfirma Zink Imaging liegt) auch bei anderen Geräten zum Einsatz.

Das ausgedruckte Bild verfügt über eine selbstklebende Rückseite, ist sofort (ohne Warten oder Trocknen) wasserfest, wischfest und unmittelbar einsetzbar. Ist das Gerät von Polaroid oder HP vollständig aufgeladen, so hält es zwischen 25 bis 30 Fotos, ehe erneut eine Aufladung von 1,5 Stunden nötig ist.

Besonderheiten

Bei einem Bluetooth-Handy-Drucker, wie er von Polaroid und HP angeboten wird, ist die größte Besonderheit mit Sicherheit das Papier. Es handelt sich nicht um ein normales Papier, da im Inneren des Papiers in Schichten Farbpigmente abgelegt werden. Durch verschiedene Temperaturen werden diese Farbpigmente beim Druck aktiviert und es entsteht ein fertiges Bild.

Da keine Tinte verwendet wird, kann das Bild auch nicht verwischen. Es ist sofort nach dem Ausdruck wischfest, wasserfest und kann zudem ganz einfach abgezogen und aufgeklebt werden. Genau diese unkomplizierte Handhabung und das gleichzeitig positive Ergebnis trägt zum Hype rund um die beliebten Bluetooth-Handy-Drucker bei.

Dabei können wir bestätigen, dass die kleinen mobilen Drucker nicht zu Unrecht gehypt werden. Ganz im Gegenteil. Sie halten, was sie versprechen und sind noch dazu der heutigen Zeit angepasst. Mit einer älteren Polaroid-Kamera wäre es zwar ebenfalls möglich, schnelle Ausdrucke zu liefern und bei einer Party zu punkten. Hierfür wären auch die Bilder ebenfalls etwas teurer, doch die Nachteile würden klar überwiegen.

Im Vergleich zu den HP- und Polaroid-Geräten wären die Bilder nicht sofort sichtbar, wasserfest, wischfest, könnten nicht aufgeklebt, geschweige denn über das Internet in den sozialen Medien verbreitet werden. Auch eine vorherige Bearbeitung mittels App mit Filtern, Rahmen und vielem mehr ist bei einem klassischen Polaroid-Bild aus früheren Zeiten nicht möglich.

Vorteile eines Handy-Druckers:

  • mobil jederzeit einsetzbar
  • kompakte Maße und leichtes Gewicht
  • einfache Bedienung
  • kostenlose App
  • Bilderbearbeitung vor dem Druck möglich
  • Verbindung per Bluetooth und NFC
  • Akku hält ca. 25 bis 30 Fotos
  • schickes Design
  • Bilder lassen sich speichern und via Web verbreiten

Nachteile eines Handy-Druckers:

  • hoher Anschaffungspreis
  • Fotopapier relativ teuer

Beliebte Bluetooth-Handy-Drucker in der Übersicht

Mittlerweile gibt es zahlreiche Hersteller, die auf den Zug der mobilen Drucker aufgesprungen sind. Alle diese kleinen Bluetooth-Handy-Drucker verfügen über ähnliche Eigenschaften, sind jedoch rein optisch und technisch teilweise anders aufgebaut. Nachfolgend möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick über die beliebtesten Modelle geben.

Mobile Drucker von HP und Polaroid

Die wohl bekanntesten und auch beliebtesten Geräte sind die Bluetooth-Handy-Drucker von HP, besser bekannt als „Sprocket“. Das Gegenstück stammt von der Firma Polaroid und ist rein optisch und technisch mit dem Sprocket von HP vergleichbar. Nachfolgend eine Übersicht, in welchen wenigen Details sich die beiden Drucker unterscheiden.

Eigenschaften HP Sprocket Polaroid ZIP
 Maße  7,5 x 2,3 x 11,6 cm  7,4 x 2,3 x 11,9 cm
 Gewicht  174 g  186 g
 Farben  Schwarz / HP Z3Z92A (Sprocket)
 Weiß / HP Z3Z91A (Sprocket)
 Rot / HP Z3Z93A (Sprocket)
 Schwarz / POLMP01B, Blau /
 POLMP01BL, Rot / POLMP01R,
 Weiß / POLMP01W
 Konnektivität  Bluetooth, NFC  Bluetooth, NFC
 Papier  HP ZINK Fotopapier (ohne Tinte)  Zink Zero Fotopapier (ohne Tinte)
 Fotos  2 x 3 Zoll (5 x 7,6 cm)  2 x 3 Zoll (5 x 7,5 cm)
 Wischfest  Ja  Ja
 Wasserfest  Ja  Ja
 Selbstklebend  Ja  Ja
 Kostenlose App   iOS, Android  iOS, Android
 Akku

 500 mAh Lithium-Polymer
 ca. 1,5 Stunden Ladezeit
 ca. 30 Bilder bei vollem Akku

 500 mAh Lithium-Polymer
 1,5 Stunden Ladezeit
 25 Bilder bei vollem Akku

 Lieferumfang  Drucker, Anleitung, 10 x Fotopapier,
 Micro-USB-Kabel, wahlweise mit zusätzlichem Papier 
 Drucker, Anleitung, Micro-USB-Kabel, 
 10 x Fotopapier


Zusammengefasst:
Am häufigsten wird der klassische HP Sprocket vertrieben, der je nach Farbe unterschiedliche Gerätenummern aufweist. Der HP Z3Z92A (Sprocket) ist Schwarz, der HP Z3Z91A (Sprocket) Weiß und der HP Z3Z93A (Sprocket) in einem wunderschönen Rot gehalten. Parallel dazu wird der ZIP-Handydrucker von Polaroid etwas günstiger verkauft. Dieses Gerät weist vier Farben auf, die ebenfalls mit verschiedenen Gerätenummern versehen sind.

Das beliebte 2-in-1-Gerät von HP

Abgesehen vom beliebten mobilen Drucker bietet HP mit dem Sprocket 2-in-1 auch ein Kombi-Gerät an. Bei diesem Modell erhalten Sie den Smartphone-Drucker sowie die passende Sofortbildkamera in nur einem Gerät. Die schönsten Momente können dabei nicht nur ausgedruckt, sondern auch bequem über soziale Netzwerke geteilt und verbreitet werden. Der Sprocket 2-in-1 unterteilt sich allerdings nicht in verschiedene Gerätenummern, da es das Modell als HP 2FB96A (Sprocket 2-in-1) nur in weißer Farbe gibt.

Eigenschaften Polaroid ZIP
 Maße  10 x 30 x 13 cm
 Gewicht  187g
 Farben  Weiß / HP 2FB96A (Sprocket 2-in-1)
 Konnektivität  Bluetooth
 Papier  HP ZINK Fotopapier (ohne Tinte)
 Fotos

 2 x 3 Zoll (5 x 7,6 cm)

 Wischfest  Ja
 Wasserfest  Ja
 Selbstklebend  Ja
 Kostenlose App 
 iOS, Android
 Akku  850 mAh Lithium-Polymer
 Lieferumfang  2-in-1-Sprocket, Anleitung, 10 x Fotopapier, Micro-USB-Kabel, 
 wahlweise mit zusätzlichem Papier

Weitere Bluetooth-Handy-Drucker in der Übersicht

Nicht nur der HP Sprocket oder Polaroid ZIP sind in Sachen Bluetooth-Handy-Drucker erwähnenswert. An dieser Stelle möchten wir Ihnen noch weitere, smarte Geräte vorstellen, die allerdings bei den Interessenten weniger bekannt sind.

  • LG: Die Firma LG bietet mit dem Pocket Photo Printer PD233 einen ebenfalls sehr kompakten und schlichten Bluetooth-Handy-Drucker. Auch diese Bilder sind sehr kompakt und weisen die Maße 7,2 x 12,1 x 2,4 cm auf. Mit der passenden App wird das Foto ausgewählt und über den mobilen Drucker sofort ausgedruckt. Großer Unterschied zu den HP- und Polaroid-Geräten ist der weiße Rand um das Bild herum, um einen Polaroid-Effekt zu imitieren.

  • Hewlett-Packard: Bei diesem Drucker (OfficeJet 150 Mobile) handelt es sich eigentlich um einen großen All-in-One-Tintenstrahldrucker, der allerdings über mobile Funktionen verfügt. Via Bluetooth lässt sich das Gerät mit Mobilgeräten verbinden und steuern. Da der Tintenstrahldrucker mit einem Akku versehen ist, ließe er sich auch unterwegs einsetzen, wenngleich er aufgrund seiner größeren Maße nicht gerade Handtaschen-geeignet ist.

  • Canon: Der Drucker Selphy CP900 ist mit einem 2,7 Zoll großem LCD-Display versehen und außerdem in der Lage, Postkarten-Format-Bilder (14,8 x 10 cm) zu drucken. Auch Quadrate (5 x 5 cm) und Kreditkarten-Formate (8,6 x 5,4 cm) lassen sich mit dem mobilen Canon-Gerät ausdrucken. Dazu sind Passfotos und Ministicker möglich, wahlweise läuft das Gerät außerdem auf Akku, sodass Sie ihn unterwegs nutzen können. Sie verbinden den Bluetooth-Handy-Drucker ganz einfach mit Ihrem Smartphone oder Tablet per WLAN und falls dies nicht verfügbar ist, kann auch eine Verbindung via USB-Stick oder SD-Karte erfolgen. Als weiteren Bluetooth-Handy-Drucker bietet Canon auch den Pixma iP 100 an, bei dem es sich um einen Tintenstrahldrucker handelt, der ebenfalls via Bluetooth mit dem Smartphone steuerbar ist.

  • Polaroid: Das Unternehmen Polaroid bietet nicht nur den mobilen ZIP-Drucker, sondern auch der Polaroid GL 10 ist mobil einsetzbar und mit Akku versehen. Da dieser Drucker allerdings nicht mit Appel- und Windows-Phone-8-Geräten kompatibel ist, dürfte das allerdings bereits eine große Zielgruppe ausschließen. Eine weitere Alternative von Polaroid, die ebenfalls mit dem ZINK-Fotopapier arbeitet, ist der Polaroid PoGo. Der Hersteller gibt an, dass das Gerät nur fünf Minuten aufgeladen werden muss, ehe es für den Druck von 15 Bildern bereit ist.

  • Rollei: Sie können den mobilen WiFi Photo Printer von Rollei wahlweise per WLAN verbinden oder Ihr iPhone ganz einfach oben auf das Gerät stecken und somit eine Verbindung herstellen.

Auch diese Liste ist noch nicht vollständig, denn viele weitere Firmen sind auf den Zug aufgesprungen, Bluetooth-Handy-Drucker anzubieten. Der Grund ist einfach. In der heutigen Zeit sind riesengroße Drucker zwar immer noch begehrt und für das Büro oder Home-Office unentbehrlich, doch für den privaten Einsatz unterwegs nicht zu gebrauchen. Hierbei punkten kompakte und handliche Geräte, die einfach in der Tasche transportiert und bei Bedarf jederzeit mit dem Handy oder Tablet gekoppelt werden können. So sind selbstklebende Fotos auch von unterwegs aus jederzeit möglich und können in Fotoalben, Tagebücher, Kalender und weiteren Orten eingeklebt werden.