Aktenvernichter eignen sich zur Nutzung im Büro, im Homeoffice oder im privaten Bereich. In Unternehmen benötigen sie die Geräte, um den strengen Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu genügen. Diese besagt, dass Sie für den Schutz sensibler Informationen von Dritten verantwortlich sind. Dazu gehört auch die sachgemäße Vernichtung von Dokumenten und Datenträgern. Um dies zu gewährleisten, besitzen die Schredder verschiedene Sicherheitsstufen. Diese sind unterteilt in P-1 mit dem geringsten Schutz für private Unterlagen bis hin zu P-7 für das Vernichten streng geheimer Akten. 

Die Anwendung eines Aktenvernichters

Zur Anwendung kommen der Streifen- und der Partikelschnitt. Geräte mit Streifenschnitttechnik zerkleinern A4-Blätter in Streifen. Je dünner diese sind, desto schwieriger ist es, die Seiten wieder zusammenzusetzen. Diese Aktenvernichter eignen sich für den privaten Gebrauch.

Fürs Büro benötigen Sie mindestens ein Gerät der Stufe P-3. Gut sind Produkte mit Partikelschnitt. Damit machen Sie Umsatz- oder Steuerdokumente sowie Kundendaten unkenntlich. Die Klingen des Schredders schneiden das Papier in horizontale und vertikale Richtung, um winzige Schnipsel zu erhalten.

Wozu eignen sich Aktenvernichter?

Mit den Geräten zerkleinern Sie Papier in Streifen oder kleine Schnipsel. Sie dienen zum Vernichten von gewichtigen Dokumenten in Büros, in Ämtern, Kanzleien, Praxen oder zu Hause. Bedeutend ist das Schreddern, um sensible Daten vor Fremdzugriff zu bewahren. Damit schützen Sie Ihre eigenen Informationen sowie die von Kunden, Patienten, Mandanten und Mitarbeitern vor Kriminellen. Erhältlich sind die Produkte mit unterschiedlicher Sicherheitsstufe. Für den gewerblichen Bereich eignen sich Geräte mit Sicherheitsstufe P-3 bis P-5.

Welche Sicherheitsstufen gibt es bei Aktenvernichtern?

Die Sicherheitsstufe für Aktenvernichter gibt Ihnen Hinweise darauf, wie groß die Partikel nach dem Zerkleinern mit dem Schredder sind. Die Kenngröße bezieht sich darauf, in wie viele Teile das Gerät ein DIN-A4-Blatt zerschneidet. Je höher die Stufe ist, desto schwerer ist es für Datendiebe, die einzelnen Papierschnipsel wieder zusammenzusetzen. Festgelegt sind die Sicherheitsstufen für Aktenvernichter in der DIN-Norm 66399-2. Für den gewerblichen Bedarf nutzen Sie Schredder mit P-3-Sicherheitsstufe und höher. Sie erhalten bei Prindo Geräte bis zur Sicherheitsstufe P-5.

Die sieben unterschiedlichen Kategorien:

  • Sicherheitsstufe P-1: Die niedrigste Sicherheitsklasse empfiehlt sich für Privatpersonen. Damit zerkleinern Sie Prospekte und Kataloge ohne private Daten. Die Streifen sind maximal zwölf Millimeter breit.
  • Sicherheitsstufe P-2: Mit diesen Geräten schneiden Sie private Dokumente in Streifen von bis zu sechs Millimetern.
  • Sicherheitsstufe P-3: Diese Schredder vernichten Umsatzdokumente, Bewerbungsunterlagen oder Steuerunterlagen in Büros. Die Streifenbreite liegt bei unter drei Millimetern. Der Partikelschnitt erlaubt eine Teilchenfläche von 320 mm².
  • Sicherheitsstufe P-4: Diese Reißwölfe vernichten Personalakten und personenbezogene Dokumente. Die Partikelgröße liegt bei maximal 160 mm².
  • Sicherheitsstufe P-5: Mit dem Aktenvernichter schreddern Sie Prozess- und Patientenakten nach offiziellen Vorschriften. Die Teilchen sind maximal 30 Quadratmillimeter groß.

Die Sicherheitsstufe P-6 nutzen Sie zum Schreddern von Bauplänen, Zeichnungen und Alarmplänen. Die höchste Sicherheitsstufe P-7dient für die Vernichtung von streng geheimen Dokumenten des Militärs oder Geheimdienstes.

Wer braucht einen Aktenvernichter?

Im Interesse der Firma ist es wichtig, geschäftliche Dokumente und sensible Schriftstücke nicht im Papiermüll zu entsorgen, um Sie vor Fremdzugriff zu schützen. Verarbeiten Sie Personendaten, sind Sie für deren Schutz und die ordnungsgemäße Entsorgung verantwortlich. Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) legt den sachgemäßen Gebrauch und die Vernichtung von Akten fest. Um den gesetzlichen Ansprüchen zu genügen, benötigen Sie einen entsprechenden Aktenvernichter.

In Privathaushalten dienen Schredder zum Zerkleinern von Papieren mit privaten Daten. Beispiele sind Bescheide von Behörden, von der Krankenkasse oder der Bank. Ein Aktenvernichter ermöglicht das Unkenntlichmachen der Daten. Sie verhindern, dass Informationen in die Hände von Kriminellen gelangen. Das Schnittgut können Datendiebe je nach Partikelgröße nur schwer wieder zusammensetzen.

Was ist der Unterschied zwischen Streifen- und Partikelschnitt?

Zu den Standardvarianten gehört der Streifenschnitt. Der Aktenvernichter schneidet das Schnittgut in breite oder sehr dünne Streifen. Diese Geräte sind günstiger als Produkte mit Kreuz- oder Partikelschnitt. Der Reißwolf schneidet das Papier in horizontaler und vertikaler Richtung. Es entstehen kleine Papierschnipsel, die Sie schwerlich wieder zusammensetzen. Ein beliebtes Modell ist der "Fellowes Microshred 8Mc". Der Aktenvernichter mit der Sicherheitsstufe P-4 fasst acht Blatt und zerkleinert diese in 3 × 10 Millimeter große Mikropartikel.

Welche Aktenvernichter finden Sie im Onlineshop?

Bei Prindo bestellen sie zahlreiche Schredder in unterschiedlichen Preisklassen. Das Angebot reicht vom einfachen Peach-Aktenvernichter mit Handkurbel zum Zerkleinern von Papier, CDs und Kreditkarten bis hin zum hochwertigen "Leitz IQ Aktenvernichter" fürs Büro mit Sicherheitsstufe P-5 und 10-Blatt-Einzug.

Sie erhalten diese Marken:

Rexel

Der französische Hersteller bietet kompakte Aktenvernichter mit schlichtem Design. Sie eignen sich dank hoher Schutzstufe für das Vernichten von Dokumenten der Sicherheitsstufe P-4. Zur Auswahl stehen Geräte der Reihe "Momentum" und "Auto+". Der "Rexel Momentum X410-SL Slimline" Aktenvernichter schreddert zehn Seiten gleichzeitig. Das Gerät kommt mit Anti-Papierstau-Technologie, einem Partikelschnitt von 4 × 28 Millimetern und einem Auffangvolumen von 23 Liter.

Für den privaten Bereich verwenden Sie den "Rexel Auto+ 90X Aktenvernichter". Dank Partikelschnitt zerkleinert der Schredder ein A4-Blatt in etwa 2.000 Teilchen der Größe 4 × 45 Millimeter. Das entspricht der Sicherheitsstufe P-3. Er schneidet sechs Blatt pro Durchgang und zieht bis zu 90 Stück Papier automatisch ein. Den Auffangbereich mit 20-L-Volumen nehmen Sie für die einfache Entleerung heraus.

Peach

Diese Marke bietet günstige Aktenvernichter der Sicherheitsstufe P-3 bis P-4. Ein einfaches Modell für zu Hause ist der "Peach PS500-10" mit Sicherheitsstufe P-3 und einem 11-Liter-Auffangbehälter. Er schneidet Kreditkarten und Papier im Kreuzschnitt mit einer Partikelgröße von 4 × 28 Millimeter. Aus einer Seite entstehen so 500 Schnipsel. Alternativ eignet sich der Peach PS600-10 mit der Sicherheitsstufe P-5 fürs Büro. Die geringe Schnipselgröße von 3 × 10 Millimeter macht das Gerät zum perfekten Partner in Kanzleien oder Praxen.

Fellowes

Die Geräte mit der Sicherheitsstufe P-4 eignen sich für Büros und Personalabteilungen. Kanzleien und Arztpraxen setzen auf eine höhere Sicherheitsstufe. Nennenswert ist das Modell "Fellowes Microshred 450M", das Papier in winzige 2 × 12 Millimeter Mikropartikel zerlegt. Dabei schafft das Gerät sechs Blätter auf einmal. Zusätzlich schreddern Sie Kreditkarten, CDs und Seiten mit Heftklammern. Der herausnehmbare Abfallbehälter mit 22 Liter Volumen bietet viel Platz für Schnittgut. Dank praktischer Rollen ist der Aktenvernichter mobil.

HSM

Neben dem einfachen "HSM shredstar S5" für private Zwecke gibt es Geräte jeder Preisklasse und in unterschiedlichen Sicherheitskategorien. Ein leistungsfähiger Allrounder fürs Büro ist der "HSM shredstar X15" (P-4), der gleichzeitig 15 Blätter in Partikel von 4 × 37 Millimetern schneidet. Neben Papier vernichtet er CDs, Kreditkarten, Heft- und Büroklammern.

Leitz

Der bekannte Hersteller bietet neben Geräten fürs Homeoffice potente Aktenvernichter für Büros. Für zu Hause nutzen Sie den "Leitz IQ Aktenvernichter Home-Office P-4". Er besitzt eine hohe Sicherheitsstufe und schreddert mit einer Geschwindigkeit von 1,8 Metern pro Minute. Dabei bearbeitet er zehn Seiten auf einmal.

Der "Leitz IQ Aktenvernichter Office" besitzt einen Abfallbehälter mit 30 Litern Volumen. Er ist sehr leise und eignet sich für den 4-stündigen Dauerbetrieb im Unternehmen. Sie schreddern zwanzig Seiten auf einmal mit der Sicherheitsstufe P-4.

Wie finden Sie den richtigen Aktenvernichter?

Bei der Auswahl entscheidend ist die Sicherheitsstufe, die Sie benötigen. Während im privaten Bereich P-3 ausreicht, um Daten umfassend zu schützen, brauchen Sie im Büro mindestens die Stufe P-4. Für Dateien von Anwälten und Ärzten erwerben Sie die nächsthöhere Sicherheitsstufe.

Weitere Kriterien für die Auswahl eines leistungsfähigen Gerätes:

  • hohe Schreddergeschwindigkeit
  • große maximale Blattzahl in einem Durchgang
  • Schnittsystem mit kleinen Partikeln
  • bewältigt Schnittgut wie CDs, Kreditkarten, Heft- und Büroklammern
  • ausreichendes Auffangvolumen des Behälters
  • geringe Lautstärke
  • Autostart und -stopp für einfache Bedienung