Der Stahlwandpool

Den Stahlwandpool entdecken Sie in vielen Gärten, da er ein Klassiker ist.

Der Aufbau dieses Pools ist nicht so einfach wie bei einem Planschbecken oder des Quick Up Pools. Hier wird handwerkliches Geschick gebraucht.

Die Außenwand dieses Pools besteht, wie der Name schon sagt aus Stahlrohren und einer Stahlwand, welche feuerverzinkt sind.
Die Innenseite des Pools besteht aus einer robusten Poolfolie.

Einen Stahlwandpool können Sie in unterschiedlichen Größen erhalten.
Zudem ist es möglich diesen in die Erde einzubauen, es ist jedoch auch möglich den Pool ebenerdig aufzustellen.
Wenn der Pool ebenerdig aufgestellt wird, besteht die Möglichkeit die Stahlwand Verschalung zu verkleidet.
Dies ist in Holz- oder Steinoptik möglich. Bei einem Stahlwandpool wird dringend angeraten eine Sandfilteranlage mit einzubauen.

Für den Stahlwandpool ist es wichtig den richtigen Standort zu finden. Wichtig ist, das in der Nähe des Pools kein Laubbaum steht, da Laub die Wasserqualität negativ beeinflussen kann. Zudem sollte die Nähe zum Wasser- und Stromanschluss gegeben sein. Sollten Sie sich dafür entscheiden den Stahlwandpool in den Boden einzulassen sollten Sie einen Technikschacht legen um gut an die Anschlüsse zu kommen.

Diese Art von Pool erhalten sie in unterschiedlichen Formen. Diese sind Rund, Oval oder gar Achtformig.

Der runde Pool ist am schnellsten und einfachsten aufgestellt. Bei einer Tiefe bis 1,35m  kann diese Konstruktion frei stehen. Hat der Pool eine Tiefe ab 1,50m sollte er aus stabilitätsgründen mindestens 50 cm in die Erde eingelassen werden. Sollten Sie ihren Stahlwandpool in den Boden einlassen, benötigen Sie zusätzlich leichtbeton zum Füllen der Zwischenräume, da es Ihnen sonst passieren kann das der Stahlmantel eingedrückt wird.

Die ovale Form ist eine elegante Form. Wenn Sie sich für einen Ovalpool entscheiden, müssen Sie beachten, dass empfohlen wird diesen ganz in den Boden einzulassen. Dies dient zur Stütze der Seitenwände und der Bodenplatte. Auch hier wird in die Rundungen Leichtbeton gefüllt.

Der achtförmige Pool kann bis zu einer Tiefe von 1,35 m auch frei aufgestellt werden. Sollten Sie die Tiefe 1,50 m aufstellen wollen, so wird auch hier, wie beim Rundpool empfohlen, das Becken 50 cm in den Boden einzulassen, damit er Stabiler steht.