Smartes Grünzeug: Wie Pflanzen im Büro die Produktivität erhöhen.

Eine verstaubte Yuccapalme vor grauen Aktenstapeln – das war lange Zeit das Bild der klassischen Büropflanze. Vorbei! Das Grün von heute sorgt nicht nur für mehr Effizienz, sondern wirkt sogar gegen Giftstoffe in der Luft.

Grüner Daumen im Büro

Dabei wurde die Yuccapalme zunächst vielfach von einer bewusst kargen, stylisch-spartanischen Einrichtung abgelöst, mit der man vor allem eines erreichen wollte: Reduzierung aufs Wesentliche, Konzentration auf den Job, und nichts sollte den Mitarbeiter ablenken. Dass wir uns in einer grünen Umgebung wohler fühlen, schien lange Zeit nicht wirklich relevant zu sein. Erst die Studien der letzten Jahre haben ein Umdenken eingeleitet: Sie bewiesen nämlich, dass Pflanzen einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf unsere Leistungsfähigkeit und damit auf den Umsatz des Unternehmens haben.

Grünzeug macht stark, nicht nur auf dem Teller

Die aktuellste Studie kommt aus England und wird in Sachen Gesundheit ganz konkret: Ihre Ergebnisse zeigen, dass Grünpflanzen im Büro einen nachweislich positiven Einfluss auf Kreislauf, Herz und Organismus der Mitarbeiter haben. Mehr noch. Sie setzen die Entzündungsneigung herab und sorgen dafür, dass sich der Blutdruck in Stresssituationen weniger stark erhöht als es in einer Arbeitsumgebung ohne Pflanzen der Fall wäre.

Erfolgreiche Feldversuche im Büro

Schon 2014 hatten Wissenschaftler mit einer Studie von sich reden gemacht, die zum ersten Mal in echten Büros und an realen Menschen statt im Labor durchgeführt wurde. Die Forscher beobachteten zwei große britische und niederländische Werbeagenturen über mehrere Monate hinweg und kamen zu eindeutigen Ergebnissen:

"Unsere Forschung deutet an, dass Investitionen in Pflanzen im Büro die Lebensqualität und Produktivität der Angestellten steigern können", so Marlon Nieuwenhuis von der School of Psychology der Cardiff University.2

Grünes Ergebnis: 15% mehr Produktivität

Die Studie lieferte sogar konkrete Zahlen und Daten: 15% mehr Leistung sollen allein durch die Begrünung der Arbeitsumgebung möglich werden – die Mitarbeiter leisten dadurch also gut ein Sechstel mehr als solche im unbegrünten Büro. In erster Linie liegt das an einem gesteigerten Wohlbefinden und höherer Zufriedenheit im Arbeitsalltag. Nach Angaben der Mitarbeiter selbst konnten sich diese besser konzentrieren und dank besserer Luftqualität auch freier durchatmen.

Gedächtnistests und andere psychologische Untersuchungen stützten diese Aussagen: Die Teilnehmer im grünen Umfeld schnitten eindeutig besser ab als die ohne Pflanzen im Büro.2

Besseres Klima, bessere Ergebnisse

Die Angestellten fühlten sich motivierter und engagierter im Job, und das sowohl auf physischer und kognitiver Ebene als auch emotional. Eine Wirkung, die nicht zu unterschätzen ist: Längst ist erwiesen, dass Mitarbeiter, die sich mit ihrem Unternehmen identifizieren können, leistungsfähiger sind und effizienter arbeiten. Denn wer sich in seiner Umgebung wohlfühlt, lässt sich stärker auf seine Tätigkeit ein und gibt auch bei Problemen nicht so schnell auf. Neu ist das nicht – doch dass ihn schon das simple Aufstellen von Grünpflanzen diesem Ziel näher bringen kann, dürfte so manchen Unternehmer positiv überraschen.

Andere Untersuchungen bewiesen übrigens ähnliche Effekte: Schon der Blick ins Grüne aus einem Krankenzimmer führt offensichtlich dazu, dass Patienten schneller gesunden. Sogar das Lernen soll schneller gehen, wenn Schüler statt grauer Betongebäude einen grünen Park vor dem Klassenzimmer-Fenster haben. „Weiche“ Faktoren, zugegeben – doch letztlich zählt das Ergebnis, egal ob in der Schule oder im Job.

Tief durchatmen: Die Pflanze als Luftreiniger

Vieles von der positiven Wirkung der Büropflanze hat aber auch mit der Luftqualität zu tun. Fakt ist: Weit mehr als zwei Drittel unseres Lebens verbringen wir in geschlossenen Räumen, in denen die Luft weitaus schlechter ist als im Freien – das heißt, viel Kohlendioxid und wenig Sauerstoff enthält. Das führt dazu, dass die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit im Laufe des Arbeitstages immer mehr nachlässt.

Auch hier wirken Büropflanzen positiv auf unser Energielevel: Sie wandeln das von uns ausgeatmete Kohlendioxid in belebenden Sauerstoff um. Dadurch fühlen wir uns frischer und ausgeruhter. Aber das ist längst nicht alles, was Pflanzen mit der Luft anstellen können:

Schadstoff-Killer im Büro – von der NASA empfohlen

Als es vor einigen Jahren darum ging, für die Astronauten der NASA ein gesundes Raumklima im Space Shuttle zu schaffen, weil die Luft im All stark schadstoffbelastet war, forschte die NASA auch im Bereich der luftreinigenden Pflanzen. Mit verblüffendem Ergebnis: Man fand heraus, dass Pflanzen in der Lage sind, Schadstoffe direkt aus der Luft zu filtern und zu absorbieren.

Die Relevanz für unsere Büros auf der Erde wird schnell klar: In vielen Büroumgebungen befinden sich so viele Schadstoffe, dass davon hervorgerufene gesundheitliche Probleme keine Seltenheit sind. Es gibt sogar einen Namen dafür: Das Sick-Building-Syndrom bezeichnet Symptome, die durch das Arbeiten in schadstoffbelasteten Gebäuden entstehen. Verantwortlich dafür sind nicht nur Bau- und Isoliermaterialien, Teppiche und Wandfarben, sondern auch Faktoren wie Reinigungsmittel und Straßenabgase. Das alles wirkt sich auf unser allgemeines Befinden aus – zum Beispiel durch Müdigkeit, Schlappheit und Unkonzentriertheit. Wer mit Grün dagegen arbeitet, kann erstaunliche Ergebnisse erzielen!

Die Hitliste der stärksten grünen Luftreiniger

Natürlich ist nicht jede Pflanze ein optimaler Schadstoff-Absorbierer: Bestimmte Zimmerpflanzen eignen sich besser als andere, um Schadstoffe aus der Luft zu filtern (hier gibt’s Details zum reinigenden Grün) und sind damit besonders fürs Büro zu empfehlen: 

  • Kentia Palme

  • Efeu

  • Dieffenbachia

  • Einblatt

  • Drachenbaum

  • Grünlilie

  • Birkenfeige

  • Efeutute

  • Bogenhanf

Grüne Mitarbeiter: die Pflanzenpatenschaft

Die Studien zur Wirksamkeit der Pflanzen haben zwei Gründer zum Anlass genommen, sich mit einer tollen Idee selbstständig zu machen: In ihrem Online-Shop bieten sie sogenannte Pflanzenpatenschaften an. Sie beraten nicht nur beim Kauf der Büropflanzen, sondern verstehen die Pflanzen als neue „grüne Mitarbeiter“, die es in den Büro-Alltag zu integrieren gilt. Schließlich, so die Gründer, hat nicht jeder Kollege einen grünen Daumen – und Büropflanzen werden erfahrungsgemäß oft stiefmütterlich behandelt.

Pflanzenpflege light – für ein grünes Büro auch ohne grünen Daumen

EVRGREEN hilft deshalb bei der Pflanzen- und Mitarbeiterbindung: „Wir bereiten die Verantwortlichen bestmöglich auf die Pflege der Pflanzen vor und unterstützen sie über Jahre durch einen kostenlosen Erinnerungsservice zum Gießen und Düngen, diverse Pflegeseiten und eine Telefonhotline für den Notfall“, erklärt Jan Nieling, einer der Gründer.3  

Extra für Geschäftskunden gibt’s übrigens die Produktreihe „LowCare“ mit Pflanzen, die nur alle zehn Wochen bewässert und alle vier Monate gedüngt werden müssen. Das neueste Projekt soll eine Weltneuheit für Büros werden: Eine Pflanze, die selbsttätig die Luftfeuchtigkeit auf ein Optimum regulieren kann. Smart!

Grün denken dank Recycling

Uns bei Prindo ist der grüne Gedanke sehr wichtig. Daher haben wir uns mit unserem Produkt und denen anderer Hersteller auseinandergesetzt und machten uns Gedanken, wie wir unseren Teil zum Umweltschutz beitragen können. Mit dem Prindo-Recyclingservice können wir gemeinsam mit Ihnen nachhaltig helfen den Planeten umweltfreundlich zu gestalten.

 

mit Prindo Ink Service Smart im Büro
Das Prindo Smart Office Magazin beschäftigt sich mit Trends, Innovationen und dem digitalen Wandel in der Arbeitswelt. Den damit verbundenen Herausforderungen begegnen wir mit dem Know-How eines europaweit tätigen Online-Fachhändlers für Tinte und Toner: Mit dem Prindo Ink Service entwickeln wir eine neue Plattform aus Services und Lösungen rund um das Druckermanagement im smarten Office.

Haben Sie Fragen, oder wollen mehr über den Ink Service erfahren? Kontaktieren Sie uns unter: +49 89 24880 9359 oder kontakt@prindo.de